Mitglied_werden_175x66px

Veranstaltungskalender

<< Jun 2017 >>
MDMDFSS
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Radlerstammtisch

Jeden ersten Dienstag im Monat (außer Januar); ab 19:30 Uhr, Altes Feldtorhaus, Obotritenring 245.

Newsletter Anmeldung



 

Statistik

  • 0
  • 145
  • 88.996

Radverkehrsführung Marienplatz

Die Radverkehrsführung um den nun freigegebenen Marienplatz ist für Radfahrer aus Sicht des ADFC gut gelöst. Dennoch scheint es  nicht so ganz einfach, die Regeln für Radfahrer dort und in näherer Umgebung zu interpretieren (s.a. Facebookdiskussion). Das gilt auch für den ruhenden (haltenden und parkenden) Verkehr. Eine bebilderte Beurteilung aus ADFC Sicht gibt es unter diesem Link:
Beurteilung der Verkehrsführung für den Radverkehr

 

Schweriner Versuch

Eine Studie / Verkehrsmittelvergleich im innerstädtischen Pendlerbereich

Unfallforscher bestätigen – Radfahrer sind sicherer auf der Straße!

Dass Fahrzeuge auf die Straße gehören steht im §2 der STVO. Auch Fahrräder sind Fahrzeuge und nur wenn es Verkehrszeichen vorschreiben sind sie auf den Radweg „verbannt“. Die meisten Unfälle passieren beim Abbiegen auf Kreuzungen von Radwegen und Straße, weil der Schulterblick von PKW Fahrern beim Abbiegen missachtet wird.  Nun melden sich auch Unfallforscher zu Wort, um Fahrradunfälle zu vermeiden:

Um Zusammenstöße zwischen Radfahrer und Autofahrer zu vermeiden, gibt es aber eine Lösung. „Der Radfahrer gehört auf die Straße, da ist er im Sichtfeld des Autofahrers und damit viel besser aufgehoben als auf einem separaten Radweg. Also fordern wir die Kommunen auf, veraltete Radverkehrsanlagen zu erneuern, Radfahrstreifen auf der Straße anzulegen. Wenn man mehr Radverkehr will, muss man auch für mehr Sicherheit sorgen!“, fordert Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der Versicherer.
Zitat: op-online v. 01.08.13

Click to listen highlighted text!